Ich bin der Weg

Mai 9, 2020 | Bibelrunde | 0 Kommentare

Geschrieben von Berta Wolf

9. Mai 2020

Ein Seminar wird eröffnet. Alle sollen sich kurz vorstellen. Sie nennen ihren Namen, ihren Familienstand, oft auch den Beruf, den sie ausüben. Was erfahren wir da wirklich voneinander?
Was sollen und wollen die anderen von mir wissen? Was ich gerne lese? Was ich sammle? Ob ich ein Spaßvogel bin, gerne singe, wandere, Gesellschaft liebe oder gerne allein bin. Wer bin ich?
Freunde treffen einander. Worüber reden sie? Reisen, Erfolge, Schicksalsschläge, Ziele…? Wer sind sie?

Jesus spricht klare, z.T. auch geheimnisvolle Worte, um sich uns zu zeigen, zu „offenbaren“: Es sind starke Sprachbilder, die uns der Evangelist Johannes in der Zeit zwischen Ostern und Pfingsten anbietet: die berühmten
„Ich-bin-Worte“ Jesu, die den Jüngern und uns Orientierung geben sollen:

Bibelrunde

Rede, Herr, ich höre!

Bibelrunde2. Sonntag im Jahreskreis   Die erste eindrucksvolle Entwicklungs- und Nachfolgegeschichte wird uns heute im Buch Samuel  zur Betrachtung angeboten: Nicht Eli erhält den Auftrag, den 1. König für Israel zu salben, sondern sein noch unerfahrener Schüler...

Einfach zärtlich: Geliebter Sohn!

BibelrundeAus dem Markusevangelium 1,7 - 11 In jener Zeit trat Johannes in der Wüste auf und verkündete: Nach mir kommt einer, der ist stärker als ich; ich bin es nicht wert, mich zu bücken und ihm die Riemen der Sandalen zu lösen. Ich habe euch mit Wasser getauft, er...

Ave Maria

Bibelrunde4.Adventsonntag Lukas 1, 26 -38Im sechsten Monat wurde der Engel Gabriel von Gott in eine Stadt in Galiläa namens Nazaret zu einer Jungfrau gesandt. Sie war mit einem Mann namens Josef verlobt, der aus dem Haus David stammte. Der Name der Jungfrau war Maria....

Gaudete! Freut euch!

Bibelrunde3. Sonntag im Advent JEs 61,1-2A, 10 - 11Der Geist Gottes, des Herrn, ruht auf mir;                    denn der Herr hat mich gesalbt. Er hat mich gesandt, damit ich den Armen eine frohe Botschaft bringe  und alle heile, deren Herz zerbrochen ist, damit ich...

Maranatha!

Bibelrunde2. Adventsonntag Markus 1, 1 – 8Anfang des Evangeliums von Jesus Christus, dem Sohn Gottes: Es begann, wie es bei dem Propheten Jesaja steht: Ich sende meinen Boten vor dir her; er soll den Weg für dich bahnen. Eine Stimme ruft in der Wüste: Bereitet dem...

Meine Worte werden nicht vergehen!

BibelrundeKraftvolle Worte und Bilder stellt die Liturgie an den Beginn des neuen Kirchenjahres,  den 1. Sonntag im Advent. Die prophetischen Worte des Jesaja sollen wachrütteln und mit letzten Fragen konfrontieren. Seit es Menschen gibt, suchen sie Antwort auf die...

Die Prüfungsfragen

BibelrundeWir kennen die „Prüfungsfragen“, die zu unserer Lebens-Meisterprüfung kommen… Christkönig, Lesejahr A  Matth. 25, 31 – 4631 Wenn der Menschensohn in seiner Herrlichkeit kommt und alle Engel mit ihm, dann wird er sich auf den Thron seiner Herrlichkeit setzen....

Die Bibelrunde kehrt wieder

Die Bibelrunde kehrt wieder! Langsam kommt der Alltag zurück. Auch die Bibelrunde kann wieder alle vierzehn Tage in der Mentergasse stattfinden. Die erste Bibelrunde wird am Mittwoch, 13. Mai von 10:00 – 11:30 unter der Leitung von Berta Wolf stattfinden....

Der Herr ist mein Hirt

BibelrundeHirtensonntag, 3. 5. 2020PSALM 23   Der Herr ist mein Hirt, nichts wird mir fehlen. Er lässt mich lagern auf grünen Auen und führt mich zum Ruheplatz am Wasser. Meine Lebenskraft bringt er zurück. Er führt mich auf Pfaden der Gerechtigkeit, getreu...

Da gingen ihnen die Augen auf…

BibelrundeDritter Sonntag der OsterzeitLk 24,13-35 Am ersten Tag der Woche waren zwei von den Jüngern Jesu auf dem Weg in ein Dorf namens Emmaus. Sie sprachen miteinander über all das, was sich ereignet hatte. Da kam Jesus hinzu und ging mit ihnen. Doch ihre Augen...

Ich bin
das Brot des Lebens (6,35),
das Licht der Welt (8,12),
die Türe (10/9),
der Hirte (10,11),
die Auferstehung und das Leben (11,25),
der wahre Weinstock (15,1).
der Weg,
die Wahrheit und das Leben (14,6)

Joh.14,1-12

Euer Herz lasse sich nicht verwirren…

Wenn ich gegangen bin und einen Platz für euch vorbereitet habe,
komme ich wieder und werde euch zu mir holen, damit auch ihr dort seid, wo ich bin. Und wohin ich gehe –Den Weg dorthin kennt ihr.
Thomas sagte zu ihm:
Herr, wir wissen nicht, wohin du gehst.
Wie können wir dann den Weg kennen?
Jesus sagte zu ihm:
Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben.

Der Evangelist Johannes hat diese Worte um das Jahr 90 nach Christus aufgeschrieben. Es lohnt sich, jene Zeit mit der heutigen in Verbindung zu sehen.

Der Tempel war zerstört, Juden wie Christen mussten neue Wege des Gottesdienstes finden. Sie versammelten sich in den Häusern, an den Tischen…

Christen wie Juden mussten lernen, auf den Ruinen der Tradition das Gesetz und die Propheten neu zu lesen…Erkennen wir die Wegzeichen und deren Bezug zu heute?

Zeit für die „stille Ecke“?
. Kennst du das? Irrwege, Umwege, Holzwege, Auswege…
. Jesus als Weg?
Wo und wie erkenne ich Wegzeichen, Worte und Orte der Einkehr und Stärkung?
. Wo erlebe ich mich „auf den Weg geschickt“ – vielleicht ohne Sicherheit, ohne Landkarte?…
. Wo finde ich Freunde und Gleichgesinnte? Wo und wie finden wir Klarheit?

Was Dich noch interessieren könnte

Will kommen

Zum Geleit    Meine Lieben!  Am Mittwochmorgen ist unser guter Altpfarrer Henk Landman in seinem Zimmer verstorben. `Nur danken kann ich, mehr doch nicht´, wenn ich seiner gedenke. Gut erinnere ich mich noch an unseren ersten Kontakt: Nach vielen Absagen betreff...

mehr lesen

Rede, Herr, ich höre!

Bibelrunde2. Sonntag im Jahreskreis   Die erste eindrucksvolle Entwicklungs- und Nachfolgegeschichte wird uns heute im Buch Samuel  zur Betrachtung angeboten: Nicht Eli erhält den Auftrag, den 1. König für Israel zu salben, sondern sein noch unerfahrener Schüler...

mehr lesen