Zusammenhang online

Kirchenzeitung der Caritasgemeinde

 Aufgrund der neuen gesetzlichen Bestimmungen  können AB 7. Februar 2021 WIEDER ÖFFENTLICHE Caritasmessen in Altlerchenfeld stattfinden. 

Die verrückte Gemeinschaft der Caritasgemeinde ist ein gewagtes Experiment, ein immer neues Gottvertrauen, Mahnmal gegen Ausgrenzung, Hoffnung, dass uns das Evangelium Jesu Christi wirklich Wege zueinander eröffnet und beschreiten lässt. Wo viel Licht ist, ist viel Schatten. Das Licht aber leuchtet in der Dunkelheit und die Finsternis hat es nicht ergriffen.

So hat die Caritasgemeinde Modellcharakter und in sich Botschaft. Die vielen so ganz unterschiedlichen Menschen erzählen von ihren Erlebnissen und Erfahrungen.

Die Verwirklichung dieser Botschaft geht über die Sonntagsmessen weit hinaus.

Wovon das Herz voll ist, geht der Mund über.

Tomas Kaupeny
Caritasseelsorger

Wort zum Sonntag

Predigt vom 9. 5. 2021 – Die geschundene Liebe

Predigt vom 9. 5. 2021 – Die geschundene Liebe

"In der letzten Nacht seines Lebens spricht Jesus diese Worte: Wie mich der Vater geliebt hat, habe ich euch geliebt... Liebe, dieses arme, geschundene, abgenutzte, matte Wort..."  Meerschweinchen im Mutter-Kind-Haus, ein Mann aus dem Obdachlosenheim, Freunde, die einander suchen, diese Beispiele wählt Tomas u. a. für die Haltung der Liebe, die dem anderen "Gutes will", "gut tut", eine Haltung, die sich müht, ums immer wieder gut sein.(m)EINBLICK – CWs KolumneWas Dich noch interessieren könnte

mehr lesen
Nicht Knechte, sondern Freunde!

Nicht Knechte, sondern Freunde!

Bibelrunde Nicht Knechte, sondern Freunde! 6. Sonntag nach Ostern, Lesejahr B Die Apostelgeschichte erzählt von den Anfängen der christlichen Gemeinden. Die Jünger Jesu stehen vor vielen Herausforderungen. Welche jüdischen Gesetze sollen sie weiterhin befolgen? Welche sind – dem Beispiel Jesu folgend – überholt? Wer von den Jüngern soll Entscheidungen treffen? Wie sollen sie sich den „Heiden“ gegenüber verhalten? Wieder staunen wir darüber, wie im Bericht das Tun der Menschen mit dem Wirken des Heiligen Geistes verknüpft wird – und wie sich offenbar alles ineinander fügt… Den Hintergrund und...

mehr lesen
Bleibt in mir!

Bleibt in mir!

5. Sonntag der Osterzeit 2021BibelrundeEindringlich führen uns die liturgischen Texte des heutigen Sonntags das Geheimnis vor Augen: Jesus lebt! In einer neuen, wirkungsvollen Weise bleibt er seinen Jüngern verbunden.  Und siehe da: Ihre Erfahrungen und ihr Tun sind eingebettet in das Wirken des Heiligen Geistes! Johannes erschließt uns das Bildwort Jesu vom Weinstock und den Reben. So zeigt sich das Netzwerk, das äußere Ereignisse und die Bemühungen der ersten Christen verbindet, in seiner Tiefendimension: Menschen werden zu Türöffnern für den Heiligen Geist!1. Lesung - Apg 9,26-31 In jenen...

mehr lesen
Predigt vom 25. 4. 2021 „Der gute Hirte“

Predigt vom 25. 4. 2021 „Der gute Hirte“

In dieser Predigt vertieft Tomas ausgehend vom Motiv des "Guten Hirten", was es heißt, sein Leben "einzusetzen" für andere. Seine Beispiele: ein behinderter Obdachloser, eine Kassierin und die Familie eines schwierigen Kindes. "Der Mensch, der mit ganzem Herzenseinsatz gibt, ist auch der, der empfängt."(m)EINBLICK – CWs KolumneWas Dich noch interessieren könnte

mehr lesen
Predigt vom 3. Sonntag der Osterzeit (18. 4. 2021)

Predigt vom 3. Sonntag der Osterzeit (18. 4. 2021)

"Mein Zugang ist nicht so sehr die Textanalyse, sondern der Versuch, im eigenen Leben zu erhorchen, ob mir Ähnliches schon begegnet ist..." (T.K.)  Auch in dieser Predigt geht Tomas Kaupeny eine Wegetappe mit dem Zuhörer. Was heißt es, wenn Jesus in die Mitte der Gemeinschaft tritt? Wenn er in die Mitte des eigenen Lebens tritt? (m)EINBLICK – CWs KolumneWas Dich noch interessieren könnte

mehr lesen
Während sie miteinander redeten…

Während sie miteinander redeten…

BibelrundeKeiner der Evangelisten liefert uns eine Dokumentation über die Auferstehung Jesu. Die vier Evangelisten bieten uns eher ein Puzzle verschiedener Begegnungen und Ereignisse an, die uns ahnen lassen, was wirklich geschehen ist. Weder Maria Magdalena, die früh am Morgen das Grab besucht, noch die Emmausjünger, noch die Jünger, die sich hinter verschlossenen Türen verstecken, erkennen Jesus sofort. Und doch wissen und erfahren sie, dass Jesus lebt. Er  baut ihnen Brücken, indem er sich Schritt für Schritt zeigt und zu erkennen gibt: . Er ruft Maria beim Namen; . Er zeigt sich in...

mehr lesen
Predigt 2. Sonntag der Osterzeit

Predigt 2. Sonntag der Osterzeit

Im Zentrum des Evangeliums vom Weißen Sonntag steht jener Jünger, der traditionsgemäßg als der "ungläubige Thomas" bezeichnet wird. Tomas Kaupeny schenkt in seiner Predigt einen neuen Blick auf dieses Evangelium. "Streck deine Hand aus, rühr einen Finger - und du wirst mein Entgegenkommen erleben..."(m)EINBLICK – CWs KolumneWas Dich noch interessieren könnte

mehr lesen
Wir haben den Herrn gesehen!

Wir haben den Herrn gesehen!

BibelrundeWir haben den Herrn gesehen! 2. Sonntag in der OsterzeitWieder einmal lässt uns die Zusammenschau der Texte der Liturgie ein Thema entdecken, das zeitlos ist und uns mitten hinein in unser Leben führt:Da zeichnet die Apostelgeschichte ein Bild der christlichen Gemeinde – sicher etwas überhöht und (mit Absicht?) überzeichnet. Gleichzeitig gewährt uns das Evangelium Einblick in die Gemeinschaft der Jünger, die sich verängstigt hinter verschlossenen Türen einschließt. Lapidar heißt es: Und Thomas war nicht bei ihnen. Wir wissen nicht, aus welchem Grund. Klar ist nur, dass ihm eine...

mehr lesen
Osternacht Predigt von Tomas Kaupeny

Osternacht Predigt von Tomas Kaupeny

Die Osternacht 2021 feiert die Caritasgemeinde in der Pfarrkirche Altlerchenfeld. Aus verschiedenen Gründen waren wir angehalten, den Gottesdienst so kurz wie möglich zu halten, auch die Predigt. Tomas vollendete mit der Betrachtung der Figur des Wächters den Zyklus der "Neben-Figuren". Die Figur wurde von Susanne Matula aus Papier gestaltet. Die Messbesucher fanden das Foto der Figur in ihren Liederheften. Inge Gräven hat die Predigt für uns aufgenommen, Martin Gräven und Stefan Brettl haben sie für uns eingerichtet.(m)EINBLICK – CWs KolumneWas Dich noch interessieren könnte

mehr lesen

Bibelrunde

Nicht Knechte, sondern Freunde!

Nicht Knechte, sondern Freunde!

Bibelrunde Nicht Knechte, sondern Freunde! 6. Sonntag nach Ostern, Lesejahr B Die Apostelgeschichte erzählt von den Anfängen der christlichen Gemeinden. Die Jünger Jesu stehen vor vielen Herausforderungen. Welche jüdischen Gesetze sollen sie weiterhin befolgen? Welche sind – dem Beispiel Jesu folgend – überholt? Wer von den Jüngern soll Entscheidungen treffen? Wie sollen sie sich den „Heiden“ gegenüber verhalten? Wieder staunen wir darüber, wie im Bericht das Tun der Menschen mit dem Wirken des Heiligen Geistes verknüpft wird – und wie sich offenbar alles ineinander fügt… Den Hintergrund und...

mehr lesen
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wort zum Sonntag
Aktuelles
Innenzeit
Mutmacher
Bibelrunde