Zusammenhang online

Kirchenzeitung der Caritasgemeinde

 Aufgrund der neuen gesetzlichen Bestimmungen  können AB 7. Februar 2021 WIEDER ÖFFENTLICHE Caritasmessen in Altlerchenfeld stattfinden. 

Die verrückte Gemeinschaft der Caritasgemeinde ist ein gewagtes Experiment, ein immer neues Gottvertrauen, Mahnmal gegen Ausgrenzung, Hoffnung, dass uns das Evangelium Jesu Christi wirklich Wege zueinander eröffnet und beschreiten lässt. Wo viel Licht ist, ist viel Schatten. Das Licht aber leuchtet in der Dunkelheit und die Finsternis hat es nicht ergriffen.

So hat die Caritasgemeinde Modellcharakter und in sich Botschaft. Die vielen so ganz unterschiedlichen Menschen erzählen von ihren Erlebnissen und Erfahrungen.

Die Verwirklichung dieser Botschaft geht über die Sonntagsmessen weit hinaus.

Wovon das Herz voll ist, geht der Mund über.

Tomas Kaupeny
Caritasseelsorger

Wort zum Sonntag

Predigt vom 3. Sonntag der Osterzeit (18. 4. 2021)

Predigt vom 3. Sonntag der Osterzeit (18. 4. 2021)

"Mein Zugang ist nicht so sehr die Textanalyse, sondern der Versuch, im eigenen Leben zu erhorchen, ob mir Ähnliches schon begegnet ist..." (T.K.)  Auch in dieser Predigt geht Tomas Kaupeny eine Wegetappe mit dem Zuhörer. Was heißt es, wenn Jesus in die Mitte der Gemeinschaft tritt? Wenn er in die Mitte des eigenen Lebens tritt? (m)EINBLICK – CWs KolumneWas Dich noch interessieren könnte

mehr lesen
Während sie miteinander redeten…

Während sie miteinander redeten…

BibelrundeKeiner der Evangelisten liefert uns eine Dokumentation über die Auferstehung Jesu. Die vier Evangelisten bieten uns eher ein Puzzle verschiedener Begegnungen und Ereignisse an, die uns ahnen lassen, was wirklich geschehen ist. Weder Maria Magdalena, die früh am Morgen das Grab besucht, noch die Emmausjünger, noch die Jünger, die sich hinter verschlossenen Türen verstecken, erkennen Jesus sofort. Und doch wissen und erfahren sie, dass Jesus lebt. Er  baut ihnen Brücken, indem er sich Schritt für Schritt zeigt und zu erkennen gibt: . Er ruft Maria beim Namen; . Er zeigt sich in...

mehr lesen
Predigt 2. Sonntag der Osterzeit

Predigt 2. Sonntag der Osterzeit

Im Zentrum des Evangeliums vom Weißen Sonntag steht jener Jünger, der traditionsgemäßg als der "ungläubige Thomas" bezeichnet wird. Tomas Kaupeny schenkt in seiner Predigt einen neuen Blick auf dieses Evangelium. "Streck deine Hand aus, rühr einen Finger - und du wirst mein Entgegenkommen erleben..."(m)EINBLICK – CWs KolumneWas Dich noch interessieren könnte

mehr lesen
Wir haben den Herrn gesehen!

Wir haben den Herrn gesehen!

BibelrundeWir haben den Herrn gesehen! 2. Sonntag in der OsterzeitWieder einmal lässt uns die Zusammenschau der Texte der Liturgie ein Thema entdecken, das zeitlos ist und uns mitten hinein in unser Leben führt:Da zeichnet die Apostelgeschichte ein Bild der christlichen Gemeinde – sicher etwas überhöht und (mit Absicht?) überzeichnet. Gleichzeitig gewährt uns das Evangelium Einblick in die Gemeinschaft der Jünger, die sich verängstigt hinter verschlossenen Türen einschließt. Lapidar heißt es: Und Thomas war nicht bei ihnen. Wir wissen nicht, aus welchem Grund. Klar ist nur, dass ihm eine...

mehr lesen
Osternacht Predigt von Tomas Kaupeny

Osternacht Predigt von Tomas Kaupeny

Die Osternacht 2021 feiert die Caritasgemeinde in der Pfarrkirche Altlerchenfeld. Aus verschiedenen Gründen waren wir angehalten, den Gottesdienst so kurz wie möglich zu halten, auch die Predigt. Tomas vollendete mit der Betrachtung der Figur des Wächters den Zyklus der "Neben-Figuren". Die Figur wurde von Susanne Matula aus Papier gestaltet. Die Messbesucher fanden das Foto der Figur in ihren Liederheften. Inge Gräven hat die Predigt für uns aufgenommen, Martin Gräven und Stefan Brettl haben sie für uns eingerichtet.(m)EINBLICK – CWs KolumneWas Dich noch interessieren könnte

mehr lesen
Predigt Karfreitag 2021 von Tomas Kaupeny

Predigt Karfreitag 2021 von Tomas Kaupeny

Die Karfreitagsliturgie haben wir heuer in der Pfarrkirche Altlerchenfeld gefeiert. Die Predigt von Tomas kann man hier nachhören. Gemäß dem Grundthema der Neben-Figuren in der Passion bezieht sich Tomas auf Simon von Cyrene. Joe Ahorn hat die Skulptur aus Metall gefertigt. Die Messbesucher hatten das Foto der Figur in ihren Liederzetteln. Danke an Martin Gräven und Stefan für die Einrichtung der Tonaufnahme.(m)EINBLICK – CWs KolumneWas Dich noch interessieren könnte

mehr lesen
Neben-Figuren: Karfreitag, Simon von Cyrene

Neben-Figuren: Karfreitag, Simon von Cyrene

Von zwang und freiheit Simon von Cyrene und Jesus   (m)EINBLICK – CWs Kolumne Simon von Cyrene und Jesus, Metall-Skulptur von Joe Ahorn, fotograftiert von Fritz Polesny Einige Monate lang stand die Skulptur von Joe auf dem niedrigen Glastisch in meinem Büro und wurde Zeuge unzähliger Gespräche. Von allen vier Kunstwerken ist dieses das schwerste:  verschiedene Metalle, wie man sie auf Baustellen oder in Schlossereien findet, zurecht-gehämmert, zusammen-geschweißt, massiv, rau, derb. Man ahnt die Kraft und den Willen, den es braucht, um die Materie in diese Form zu zwingen. Bei rechter...

mehr lesen
Predigt vom Gründonnerstag 2021 von Tomas Kaupeny

Predigt vom Gründonnerstag 2021 von Tomas Kaupeny

Die Gründonnerstagspredigt vom 1. 4. 2021, die Tomas Kaupeny diesmal in der Pfarrkirche Don Bosco , gehalten hat, haben wir aufgenommen und stellen sie hier zum An- und Nachhören ins Netz. Aufgrund der fremden Kirche ist uns die Aufnahme leider nicht so gut gelungen wie am Palmsonntag. Das nächste Mal wird's wieder besser.  Vor allem denken wir dabei an die Menschen, die zur Zeit nicht zu den Gottesdiensten persönlich kommen können. Die Predigt bezieht sich auf die Begegnung von Petrus mit der Magd in der Nacht vor der Hinrichtung Jesu. Auf dem Altar stand die Tonfigur von Ingeborg...

mehr lesen
Palmsonntagspredigt 2021

Palmsonntagspredigt 2021

Die Palmsonntagspredigt vom 28. 3. 2021 in der Pfarrkirche Altlerchenfeld, gehalten von Tomas Kaupeny, haben wir aufgenommen und stellen sie hier zum An- und Nachhören ins Netz. Vor allem denken wir dabei an die Menschen, die zur Zeit nicht zu den Gottesdiensten persönlich kommen können. Die Predigt bezieht sich zum einen auf das Sonntagsevangelium, den Einzug Jesu nach Jerusalem, zum anderen auf die Holzfigur des Eselsbesitzers, die für diesen Gottesdienst von Pia und Helmut Schmid hergestellt wurde. Sie stand während des Gottesdienst auf dem Altar und die Messbesucher fanden die Fotografie...

mehr lesen
…damit ich höre, wie Schüler hören…

…damit ich höre, wie Schüler hören…

BibelrundePalmsonntag  Der Palmsonntag eröffnet die „große Woche“, die „Semana Santa“, die Woche des Leidens Jesu und seiner Auferstehung. Jesu Einzug in Jerusalem ist die Einführung in die Schilderung des Leidens und Sterbens Jesu. Das Markusevangelium enthält die älteste Darstellung dieser Geschehnisse. Unerschöpflich sind die Bilder, dramatisch die Szenen, nie ganz auszuloten die Worte, die uns die Liturgie Jahr für Jahr nahelegt, damit wir dem Drama, das sich da abspielt, folgen können.   Im Buch Jesaja taucht eine rätselhafte Gestalt auf: der sogenannte Gottesknecht, ein Gerechter, der...

mehr lesen

Bibelrunde

Während sie miteinander redeten…

Während sie miteinander redeten…

BibelrundeKeiner der Evangelisten liefert uns eine Dokumentation über die Auferstehung Jesu. Die vier Evangelisten bieten uns eher ein Puzzle verschiedener Begegnungen und Ereignisse an, die uns ahnen lassen, was wirklich geschehen ist. Weder Maria Magdalena, die früh am Morgen das Grab besucht, noch die Emmausjünger, noch die Jünger, die sich hinter verschlossenen Türen verstecken, erkennen Jesus sofort. Und doch wissen und erfahren sie, dass Jesus lebt. Er  baut ihnen Brücken, indem er sich Schritt für Schritt zeigt und zu erkennen gibt: . Er ruft Maria beim Namen; . Er zeigt sich in...

mehr lesen
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wort zum Sonntag
Aktuelles
Innenzeit
Mutmacher
Bibelrunde